Archiv des Autors: Frau Röwer

29. Rostocker Citylauf 

Am 05.09.2021 belebte der 29. Rostocker Citylauf die Innenstadt. Eine große Freude war es wieder 1351 LäuferInnen starten zu sehen und anfeuern zu können. Begeisterung, Spaß und Bekenntnis für eine aktive Region. Insgesamt wurden über 1200 Bäume für die Aktion „Mein Baum für Rostock“ erworben. Der Wahlpflichtkurs Eco2 hat mit Verkauf von Kuchen 272 Euro an Spendengeldern für das Projekt „Schule für Afrika“ einnehmen können. Auch in diesem Jahr sind wieder SchülerInnen des Gymnasium Reutershagen mitgelaufen und unsere Lehrerstaffel konnte den vierten Platz erringen. In den kommenden Tagen werden auf www.rostocker-citylauf.de und in den sozialen Medien weitere Fotogalerien veröffentlicht.  Nach dem Citylauf 2021 heißt auch vor dem Citylauf 2022. Am 22. Mai werden zum 30. Jubiläum wieder über 3.000 Läuferinnen und Läufer auf dem Neuen Markt erwartet. Und es wird ein großartiges Jubiläum werden …

Text: R. Klawun, J. Weidel; Fotos: J. Weidel

Bakterien- und Viren-Modelle – do it yourself!

Die Schüler: innen der Klasse 8.3 und 8.4 hatten im Biologie-Unterricht die Möglichkeit ihre erworbenen Kenntnisse zum Bau von Viren und Bakterien praktisch umzusetzen. Dazu sollten sie mithilfe von Haushaltsutensilien Strukturmodelle der Mikroorganismen herstellen und dabei ihre Materialauswahl anhand der Funktion der jeweiligen Baumerkmale begründen. Natürlich gehört zu jedem Modellbau auch eine Modellkritik, weshalb die Schüler: innen sich u.a. folgende Fragen stellen sollten: Was entspricht dem Original? Was wurde vereinfacht? In welchen Punkten weicht das Modell vom Original ab?

Hier sehen Sie eine Auswahl der verschiedenen erstellten Modelle und ihre stolzen Konstrukteure:

Kl. 8/3: Lana, Lupita, Maria, Julia, Maya, Tyra, Liesbeth (oben von links nach rechts), Hannah, Raoul, Laynara, Kilian (unten von links nach rechts)
Kl. 8/4: Vincent, Maximilian, Tuana, Matteo, Greta, Paula (oben von links nach rechts), Ernestine, Marlene (unten von links nach rechts) 

Text und Fotos: M. Krogull

Überblick der Mathematikwettbewerbe im vergangenen Schuljahr

Trotz Corona haben auch im vergangenen Schuljahr viele Schülerinnen und Schüler unsere Schule bei mathematischen Wettbewerben vertreten. Unter anderem nahmen unsere Schülerinnen und Schüler erfolgreich an der Mathematikolympiade, am Känguru Wettbewerb und am Pangea-Wettbewerb teil. Ein Bericht über den Bolyai-Wettbewerb erfolgte bereits.

Besonders hervorzuheben sind Mads Rabbel (Klasse 8) und Sebastian Hilscher (Klasse 12). Sie belegten bei der Landesrunde der Mathematik Olympiade beide einen zweiten Preis. Durch diese hervorragenden Leistungen durften beide auch an der Bundesrunde der Mathematik Olympiadeteilnehmen. Dort erreichte Sebastian Hilscher abermals einen zweiten Preis und Mads Rabbel einen dritten Preis. Herzlichen Glückwunsch.

Auch beim Känguru Wettbewerb waren Schüler unseres Gymnasiums sehr erfolgreich. Max Simon Vashev, Lam Le, Clara Tale Wandschneider (alle Klasse 5) und Kalle Tautorat (Klasse 7) erreichten einen 1. Preis, Edgar Maaser, Gerda Sens und Raoul Mahlke (alle Klasse 7) bekamen einen 2. Preis und Ansgar Georg Wandschneider, Merle Luise Weidel, Jim Cayden Tyler Trapp, Luise Petereit, Peter Emil Tiedje, Ben Buchholz, Ada Maaser (alle Klasse 5), Paul Karl Rost, Emil Waltemath, Tezey Antonovic Liseykin, Jan Hendrik Nagel, Ella Magdalena Jäger (alle Klasse 6) sowie Jan Frithjof Pielenz, Julane Rudolph und Mika Cummerow (alle Klasse 7), Monique Mittag (Klasse 8) sowie Robin Schneider und Gregor Nikl (Klasse 9) erreichten einen 3. Preis.

Ebenfalls erfolgreich waren wir beim online durchgeführten Pangea-Wettbewerb vertreten. Bundesweit platzierten sich folgende Schülerinnen und Schüler unter den Top 100 ihrer Klassenstufe: Elisabeth Schwartz, Constantin Zimmermann, Karoline Zimmermann, Emil Waltemath, Vincent Mennenga (alle Klasse 6), Kalle Tautorat (Klasse 7), Monique Mittag, Lennart Nagel (beide Klasse 8), Gregor Nikl und Leonid Markovych (beide Klasse 9).

Allen Teilnehmern vielen Dank und herzlichen Glückwunsch zu den erreichten Ergebnissen. Wir hoffen auf eine genau so rege und erfolgreiche Teilnahme in diesem Schuljahr und werden bald mit der Schulrunde der Mathematik Olympiade starten.

(Die Klassen entsprechen denen aus dem letzten Schuljahr.)

Text: K. Pietsch & K. Riedel, Bilder: https://www.mathematik-olympiaden.de/moev/index.php/logo , https://www.mathe-kaenguru.de/wettbewerb/

Schach auf dem Schulhof

Schulleiter J. Bonin, Vorsitzende des Schulvereins K. Riedel, MdL Julian Barlen (v. l. n. r.)

Pünktlich zum Schuljahresbeginn konnte sich der Landtagsabgeordnete Julian Barlen von der Einrichtung von Schachtischen und einem Feld auf dem Schulhof des Gymnasiums Reutershagen überzeugen. Schach hat hier einen hohen Stellenwert, im Ganztag und bei Wettbewerben. Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums streichen regelmäßig Erfolge ein und erringen den Pokal der Schachmeisterschaften in Rostock. Nachdem er 2017 erobert wurde, musste der Pokal die Schule gelegentlich nur für die Siegerehrung verlassen. Wegen des hohen Zuspruchs wurden die 22 Schachschüler zuletzt durch zwei Lehrkräfte betreut. Das neue Projekt wurde auf Anregung von Julian Barlen aus Mitteln des Bürgerfonds des Landtags finanziert, durch Firmen der Region aufgebaut und hat sich bereits in den letzten Wochen des alten Schuljahres bewährt, als Sport unter freiem Himmel angesagt war. Auch in den Pausen werden die Schachfiguren nachgefragt. Zum Verweilen laden die Tische ein. 

Das Gymnasium Reutershagen hat sich besonders der Begabtenförderung verschrieben. Strukturelles Denken, das durch den Schachsport gefördert wird, hat nachgewiesenermaßen positive Effekte für den Aufbau mathematischer Kenntnisse. Für ältere Schülerinnen und Schüler, die am Gymnasium Reutershagen einen Leistungskurs im Fach Wirtschaft belegen können, kommen Kenntnisse im Kontext der Spieltheorie zum Tragen. 

An der Leitschule für besonders Begabte und im Bereich des Regelgymnasiums lernen 620 Schülerinnen und Schüler, die von 60 Lehrkräften und 7 Referendaren unterrichtet werden. 

Die neuen Spielgelegenheiten sollen auf den gesamten Sozialraum Reutershagen ausstrahlen. Mit dem benachbarten Seniorenheim bestehen bereits Kontakte.

Text: J. Bonin, Foto: J. Kasper

Erfolg beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2021

Herzliche Glückwünsche an Mathilda May aus der 8/2. Mathilda hat beim diesjährigen Wettbewerb Solo des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen 2021 einen Landespreis gewonnen und wurde bei der digitalen Landespreisverleihung am 17.05.21 ausgezeichnet.

Text und Foto: B. El Sourani

Schülerzeitung in Zeiten von Corona…

Das Team der Schülerzeitung hat sich trotz Corona-Pandemie und den damit verbundenen schlechten Arbeitsbedingungen durch Distanz- und Wechselunterricht in diesem Schuljahr nicht unterkriegen lassen und schickt hiermit ihre erste digitale Ausgabe in die Welt und an unsere Schulgemeinschaft.

Hier geht es zu unserer ersten Ausgabe

Den Namen unserer Schülerzeitung könnt ihr im nächsten Schuljahr mitbestimmen, indem ihr eure Vorschläge in unseren Briefkasten werft. Wir freuen uns auf eure Ideen und euer Feedback!

Text: J. Schumacher

Digitaler Europatag am Gymnasium Reutershagen

In diesem Schuljahr hat sich die gesamte Jahrgangsstufe 9 am offiziellen Europatag – 14. Juni – beteiligt. Coronabedingt wurde erstmals ein vorrangig digitaler Europatag geplant, dem die Schüler vor allem durch den wettbewerbsmäßigen Charakter mit einem gewissen Ehrgeiz begegnet sind.

Neben den Escape-Spielen „#LandEscape“ und „#rescueEU“, in denen es hauptsächlich um Wissensvermittlung zur EU und zu Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes ging, standen auch Flaggen- und Länderspiele auf dem Plan. 

Außerdem musste jede der vier Klassen ein großes Europa-Puzzle legen. 

Bei allen Aufgaben waren Korrektheit und Schnelligkeit gefragt, denn die Spielstände wurden von Schiedsrichtern (2 Schüler aus einer parallelen 9.Klasse) in Tabellen festgehalten.

Vielen Dank an das Haus Europa / EIZ Rostock e.V. für die Unterstützung.

Text und Fotos: I. Röwer

Preisträger 68. Europäischer Wettbewerb: Digital EU- and YOU?!

Auch in diesem Schuljahr haben die Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums am Europäischen Wettbewerb sehr erfolgreich teilgenommen.

„Das Schuljahr 2020/21 war ein Schuljahr im Ausnahmezustand – auch für den Europäischen Wettbewerb. Die Covid-19-Pandemie erforderte Schulschließungen und Distanzunterricht und erschwerte die Wettbewerbsteilnahme. Um den Kindern und Jugendlichen trotz der Lage kreative Europabildung zu ermöglichen, wurde der älteste Schülerwettbewerb kurzerhand neu organisiert: Die 68. Wettbewerbsrunde wurde verlängert, die Einreichung der Arbeiten digital ermöglicht und die Landesjurys wurden online durchgeführt. Das Thema des 68. Europäischen Wettbewerbs „Digital EU – and YOU?!“ gab den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, ihre pandemiebedingt überwiegend digitale Lebenswelt kreativ und kritisch zu reflektieren.“
https://www.europaeischer-wettbewerb.de/ergebnisse/ergebnisse-68-ew/

Die eingereichten Kunstwerke wurden auf der Landes- und Bundesebene vorgelegt und prämiert. 
Auf alle Künstler, die teilgenommen haben, sind wir sehr stolz. 

Herzlichsten Glückwünsch allen Preisträgern! Bleibt weiter kreativ!

V. Rabe und J. Mielenz

Zwei Schülerinnen und ihre Arbeiten möchten wir aber trotzdem noch hervorheben. 
Die Bilder von Alia Lellwitz und Eilia Eickner erhielten eine besondere Würdigung.

Bundespreis: Auszeichnung „Beste Arbeit des Themas“ in der Kategorie Bild zum Thema „Schreiben und Lesen – früher, heute, morgen“ geht an Alia Lellwitz

Alia Lellwitz, Modul 2-2

Wie schrieb man früher? Wer konnte überhaupt schreiben und lesen? Wie wichtig wird beides in der digitalen Zukunft sein? Setze
deine Gedanken und Ideen in einer Botschaft an Europa um.
So lautete das ausführliche Thema, das Alia Lellwitz aus der Klasse 7/5 in ihrer Bildgestaltung bearbeitet hat. 
Schrift dient der Verständigung der Menschen und macht Sprache sichtbar. Durch Schriftzeichen werden seit Jahrtausenden Gedanken, Erfahrungen und Erkenntnisse dargestellt, bewahrt und über viele Epochen weitergegeben. Das passiert nach wie vor jederzeit auch auf Papier – zum Beispiel bei der Übermittlung von den AHA—Regeln in der Corona-Zeit im öffentlichen Raum. 
Die Mischtechnik verbindet vielfältige bildnerische Techniken der Zeichnung wie Kreide, Fineliner, Feder mit farbgrafischen Erweiterungen und Farbtönungen sowie mit Elementen der Collage in Form von Fotofragmenten, die wiederum grafisch erweitert wurden. 
So spiegelt sich die Vielfalt der Schrift und Sprache in einer vielfältigen bildnerischen Gestaltung wider, für die Alia den Bundespreis für die beste Arbeit des Moduls 2.2 erhält.

Als Urkundenmotiv des Landes MV wurde die Arbeit von Emilia Eickner ausgewählt.
Ein Bild
 zum Thema „Münchhausens neue Kleider“

Emilia Eickner, Modul 2-1

„Fake News gibt es nicht erst seit dem Internet und Handys, vielmehr begleiten sie uns seit jeher. Nimm uns mit in die Welt der Manipulation und binde uns einen Bären auf.“
Mit diesem Thema hat sich Emilia Eickner aus der Klasse 7/2 in ihrer Bildgestaltung auseinandergesetzt und eine eigene Bildsprache gefunden. 
Für Emilia ist dies ein weiterer Erfolg beim Europäischen Wettbewerb, denn im vergangenen Jahr erhielt sie schon einen Bundespreis für die beste Arbeit des Moduls 2.1.

Herzlichen Glückwunsch und viele weitere kreative Ideen!

Emely Christin Sobczak, Moduł 4-3
Minh Ngoc Cao, Modul 3-2
Emilia Mentzel, Modul 4-1
Emilia Mentzel, Modul 4-2
Johanna von Maydell, Modul 3-1
Marline Peter, Modul 4-3
Paula Szumotalski, Modul 4-1

Hier geht es zur unseren Preisträgern auf Bundes- und Landesebene

Text: J. Mielenz, Bilder: Schülerinnen unserer Schule – siehe Bildunterschriften


„Mein Lauf für Rostock“ – auch unsere Schule war beteiligt

page1image13605584PRESSEINFORMATIONpage1image13602880

Laufaktion bringt 500 Bäume für Rostock

Die Aktion „Mein Lauf für Rostock“ vom Rostocker Citylauf e.V. hat bereits über 500 Bäume für Rostock eingebracht. Vom 16. – 24.05. sind fast 300 Läufer und Läuferinnen aller Altersgruppen bei dem virtuellen Laufevent an den Start gegangen. Neben Startern aus ganz Mecklenburg- Vorpommern auch Teilnehmer aus Berlin, Niedersachsen, Schleswig-Holstein oder Sachsen. Jeder Teilnehmer konnte selbst seine Strecke wählen. Die persönliche Laufzeit stand nicht im Vordergrund. Alle Teilnehmer bekommen von den Organisatoren eine Erinnerungsurkunde, ein Finisherfotoplakat sowie Gutscheine als Baumpflanzpate. Am 14.11. will der Rostocker Citylauf e.V. mit weiteren Partnern eine große Baumpflanzaktion in der Rostocker Heide realisieren. Dabei sollen mindestens 2025 Bäume für Rostock gepflanzt werden. „Bis 2025 jedes Jahr nahezu ein ganzes Fußballfeld mit 2025 Bäumen zu bepflanzen, geht nur gemeinsam. Wie eine Laufveranstaltung auch“ so Alexandra Krause (31), Projektleiterin bei PRO EVENT. Damit das Ziel erreicht werden kann, will der Verein u.a. beim 29. Rostocker Citylauf am 05.09. und beim 12. Rostocker Firmenlauf am 08.09. fleißig Gutscheine für Baumsetzlinge verkaufen. Wer sich bereits heute für einen dieser Läufe online anmeldet, kann mit dem Kauf der Startnummer zusätzlich einen Gutschein zur Teilnahme an der Baumpflanzaktion erwerben. Infos auf www.rostocker-citylauf.de

Rostock, 25. Mai 2021

Rückfragen:

Rostocker Citylauf e.V.

Roman Klawun
Tel. 0381-375 692 0 0172-3890776 info@rostocker-citylauf.de

Text: Roman Klawun, Fotos: L. Schwarze, J. Weidel