Praktikumsmesse unseres Gymnasiums präsentiert sich beim Schulkongress

Bildungsministerin Bettina Martin besucht den Stand unseres Gymnasiums beim Schulkongress

Berufs- und Studienorientierung stand im Mittelpunkt des Schulkongresses am Samstag, den 19. Oktober. Für das Gymnasium Reutershagen informierte Frau Weidel über das Konzept und die Praktikumsmesse, die Schüler für Schüler bei uns gestalten. Unter den interessierten Besuchern war auch Bildungsministerin Bettina Martin.

Fotos und Text: J. Bonin

Schüler unserer Schule erstmals an dänischer Schule in Nykobing

Am 1. und 2. Oktober besuchten Schüler der 7/1 und 8/4 Sophieskolen

Dänische und deutsche Schüler zusammen in einem Klassenraum

1.Tag:

Wir sind am 1. Oktober 2019 um 9:00 mit der Fähre nach Dänemark gestartet. Die Fahrt verlief reibungslos und Sina hat sogar eine kleine Heldentat vollbracht, da sie auf Toilette eine Handtasche einer älteren Frau gefunden hatte. Die Frau war überglücklich und belohnte Sina sogar mit 10€ Finderlohn. Als wir dann nach 2 Stunden Fahrt in Dänemark angekommen waren, hat es leider sehr stark geregnet und wir mussten ein anderes Programm machen, als geplant. Zusammen mit den dänischen Schülern haben wir darüber geredet, welche Lösungen wir für Probleme, wie z.B. zu viele Autos auf den Straßen, finden. Am Abend gab es Spaghetti mit unserer selbstgekochten Bolognese zu essen. Als dann später etwas Ruhe einkehrte, haben wir uns um unsere Schlafplätze gekümmert. Das bedeutete, ranschaffen und aufpumpen. Am späten Abend wurde in den Klassenzimmern noch viel gequatscht, mit dem Einschlafen war es zunächst schwierig, so viele neue Eindrücke wurden gesammelt! So schliefen wir dem nächsten spannenden Tag entgegen…   

Besuch der Müllverbrennungsanlage in Nykobing, in der auch Müll aus Rostock verbrannt wird

2.Tag:

Am 2. Oktober haben wir alle zusammen gefrühstückt. Es gab Brötchen, die wir am ersten Tag gebacken haben und Cornflakes.Danach haben wir uns in zwei Gruppen geteilt. Die erste Gruppe ist in eine Müllverbrennungsanlage gegangen und die andere Gruppe hat Mittagessen besorgt. 

In der Müllverbrennungsanlage

Auf der Müllanlage haben wir gelernt, wie der Müll verbrannt wird und ein großes Feuer gesehen. Dann haben wir gewechselt und die zweite Gruppe ist in die Müllverbrennungsanlage gegangen und die andere hat das Mittagessen vorbereitet.

Nach dem Mittag sind wir auf einen Spielplatz in der Nähe gegangen. Die Spielgeräte waren eher Fitnessgeräte, aber es war sehr lustig.

Ein toller Outdoorplatz

Danach mussten wir schon zur Fähre fahren, wo wir noch ein Gruppenfoto gemacht haben.

Schüler der 7/1 und 8/4 auf der Fähre

Text: 1.Tag: Lina Russ und Emilia Schwanck, 8/4, 2.Tag: Jannik Senz, 8/4, Fotos: I.Röwer

Skypekonferenz mit Dänemark

Am 09.09.2019 nahmen die gesamte Klasse 8/4 und einige Schüler der Klasse 7/1 über Skype Kontakt mit ihrer zukünftigen Partnerschule in Nykøbing auf. Leider war die Skype-Verbindung nicht so gut, weshalb sich nur einige Schüler auf beiden Seiten vorstellen konnten. Nun muss ein neuer Termin gefunden werden, bevor unsere Schüler am 01. und 02. Oktober 2019 nach Dänemark zum Schüleraustausch fahren. 

Text: Bjarne Ewald, Luca Schwarze (8/4), Foto: I.Röwer

Berufliche Orientierung am Gymnasium Reutershagen

Jeden ersten Dienstag im Monat wird unsere Berufsberaterin Frau Apel von 8:00-14:00 Uhr Berufs- und Studienberatung im Raum 3.037 durchführen. Interessierte Schülerinnen und Schüler tragen sich bitte bei der Schulsozialpädagogin Franziska Kandula in die Anmeldeliste ein.

Am 16.10.2018 um 18:00 Uhr findet im Veranstaltungsraum der Schule ein thematischer Elternabend zur Beruflichen Orientierung statt. Frau Apel stellt das Dienstleistungsangebot der Agentur für Arbeit und geplante Maßnahmen für Klasse 10 bis 12 vor. Frau Weidel wird das BO-Konzept der Schule von Klasse 7-12 erläutern. Alle Eltern sind herzlich eingeladen!

Text: J.Weidel, Foto: Bundesagentur für Arbeit

Unser Projektpartner PRO EVENT („Schule für Afrika“) teilt mit

Fast 500 Starterinnen beim 17. Rostocker Frauenlauf

Der 17. Rostocker Frauenlauf am Sonntag den 25. August erwartet fast 500 Mädchen und Frauen am Start im Rostocker Stadthafen. Los geht es ab 10.00 Uhr mit dem Start über 2,0 km. Es folgen um 10.30 Uhr die Wettbewerbe über 5km Laufen und Walking sowie der 10 km Lauf. Die Teilnehmerinnen kommen in diesem Jahr u.a. aus Schleswig-Holstein, Berlin, Hamburg, Sachsen und allen Teilen unseres Landes. Dauergast mit ihrer jetzt 17. Teilnahme in Folge (!) ist die Rostockerin Siegrun Richter.
Die Organisatoren vom Rostocker Citylauf e.V. können in diesem Jahr mit einigen Neuerungen punkten. Erstmals führt die 10km Laufstrecke durch den gesamten Rostocker Stadthafen bis hinüber zum Gehlsdorfer Ufer und wieder zurück. Zudem starten die 5 km und 10 km Strecken erstmals gemeinsam. Bereits vor ihrem Start dürfen alle Teilnehmerinnen mächtig gespannt sein. Gemeinsam mit dem neuen Sponsorpartner des 17. Rostocker Frauenlaufes, dem Rostocker Unternehmen A-Rosa Flussschiff GmbH, verlosen die Organisatoren eine Flusskreuzfahrt. Im Zielbereich wird es neben einigen Aktionsständen und dem Aktivsportmobil des Landessportbundes wieder einen kleinen Joghurt- und Kuchenbasar von Schülern der Europaschule Rostock – Reutershagen für das Projekt „Schule für Afrika“ geben. Für Kurzentschlossene besteht am Sonntag ab 09.30 Uhr die Möglichkeit, sich vor Ort als Läuferin oder Walkerin nachzumelden.

Weitere Informationen und Hinweise auf www.rostocker-frauenlauf.de

Text: R.Klawun, Foto: PRO EVENT

Starke Leistungen der Finalisten beim Pangea-Mathematikwettbewerb am 08.06.2019 in Berlin

Beim Regionalfinale des Mathematikwettbewerbes in Berlin vertraten uns 5 Schüler unserer Schule. Alle 5 erreichten im Regionalfinale eine vordere Platzierung unter den Top 10. Im bundesweiten Vergleich ist besonders die Leistung von Sebastian Hilscher hervorzuheben, der im deutschlandweiten Ranking den 4. Platz erreichte!

Alle Ergebnisse im Überblick:

Kalle Tautorat (Kl. 5) belegte in Berlin einen 4. Platz und bundesweit den 32. Platz
Leonid Markovych (Kl. 7) belegte in Berlin einen 5. Platz und bundesweit den 48. Platz
Robin Schneider (Kl. 7) belegte in Berlin einen 2. Platz und bundesweit den 14. Platz
Sören Ehlers (Kl. 8) belegte in Berlin einen 6. Platz und bundesweit den 46. Platz
Sebastian Hilscher (Kl. 10) belegte in Berlin einen 2. Platz und bundesweit den 4. Platz

Wir gratulieren zu diesen tollen Leistungen.

Text: K. Riedel

Landesfinale Jugend trainiert für Olympia im Beachvolleyball

Am 13.06.2019 nahmen wir am Landesfinale Jugend trainiert für Olympia in der Sportart Beachvolleyball teil. Dafür brachen wir am frühen Morgen mit dem Zug nach Greifswald auf, um uns am Strand von Eldena mit anderen Schulen aus Mecklenburg-Vorpommern zu messen. Jede der 7 teilnehmenden Schulen stellte ein Mädchendoppel, Jungendoppel und Mixed-Team. Die Ergebnisse wurden zu einer kompletten Mannschaftswertung zusammengefasst. Für unsere Schule spielten Dorothea (9.4), Fenja (9.5), Emma, Arvid, Johannes und Paul (alle 10.5). Bei strahlendem Sonnenschein wurde um jeden Punkt gekämpft. Nach sehr spannenden Spielen und knappen Sätzen nahmen wir im kleinen Finale am Spiel um Platz 3 teil. Dort mussten wir uns leider knapp geschlagen geben und landeten am Ende auf einem guten 4. Platz. Wir gratulieren zu der tollen Leistung.

Text & Bilder: K. Riedel

Starke Präsenz unserer Schule im Rostocker Rathaus zum Partnerschaftstag

Der 19.06.2019 stand neben dem Drachenbootwettkampf ganz im Zeichen von Tansania. Vormittags besuchte eine Delegation aus dem ostafrikanischen Land, bestehend aus Schülerinnen und Schülern und zwei Lehrpersonen, unsere Schule, um einen Einblick in das Schulleben in Deutschland zu erhalten. Da alle Klassen jedoch auf dem Wasser aktiv waren, fuhr die Gruppe nach einer Schulbesichtigung zum IGA-Park, um die Stimmung beim Drachenbootfest zu erleben. Nachmittags trafen die Tansanier im Rostocker Rathaus ein, wo eine zweite Gruppe aus Tansania, Vertreter von verschiedenen Schulen und aus dem Ministerium und weitere Interessenten für eine Veranstaltung des Eine-Welt-Landesnetzwerkes M-V zusammenkamen. Es ging thematisch um Beispiele, Gestaltungsempfehlungen und Fördermöglichkeiten für Schulpartnerschaften mit Ländern des Globalen Südens. Nach einer allgemeinen Einführung konnten wir, Schülerinnen und Lehrerinnen unseres Gymnasiums, das Projekt „Schule für Afrika‟ präsentieren und mit anderen Projektinitiatoren in Austausch treten. Musikalisch umrundet wurde der Nachmittag von einer unserer Schülerbands.

Text: N.v.Lukowicz;  Fotos: I.Röwer